fertige Projekte

Basstrommel - groß, mittel und klein

3 Bausätze von Studer-Klang. Hervorragender Bausätze, sehr gute, bebilderte Baubeschreibung. Als einziges ungebräuchliches Werkzeug ist ein Locheisen erforderlich.

Es empfiehlt sich die Trommeln zu zweit zu bauen, zwei Hände sind manchmal etwas wenig 🙂

Die Bauzeit beträgt – je Trommel – 2 Tage: 1 Tag für den Korpus (ca. 1-2 Stunden), dann über Nacht die Felle einweichen und dann 2-3 Stunden für das Schleifen des Korpus und das Aufziehen der Felle.

Danach bedarf es etwas Geduld, die Felle müssen trocknen und dürfen in dieser Zeit – auch nicht testweise – nicht bespielt werden.

Das Ergebnis ist richtig gut: 3 tolle Basstrommeln, die mit der Hand, mit gekauften oder selbstgebauten Schlegeln bespielt werden können. Auch bei Christoph Studer bekommt man einen Schlegel.

Keltische Harfe

Zu meinem 50. Geburtstag bekam ich von meiner gesamten Verwandtschaft die Teilnahme an einem Workshop bei André Schubert zum Bau einer Harfe geschenkt.

Wer den Bau einer eigenen Harfe überlegt, dem kann ich André nur empfehlen. Die Bausätze sind top vorbereitet, die Werkzeuge und Hilfsmittel sind top vorbereitet und André ist ein ruhiger und äußerst kompetenter Lehrmeister.

Ich habe meine Harfe an 4 Tagen im Odenwald gebaut, die Baukurse gibt es aber in ganz Europa, sie sind allerdings sehr schnell ausgebucht.

Es handelt sich hier um den Nachbau einer Irischen Brian Boru, die im Gegensatz zu den Böhmischen Harfen mit Metallsaiten bespannt ist, das gibt ihr einen einzigartigen Klang.

Ein halbes Jahr nach dem Bau kann man die Harfe dann noch mit Halbtonklappen ausrüsten, so dass man in insgesamt acht Tonarten spielen kann und bei entsprechender Geschicklichkeit sogar mit Vor- und Auflösungszeichen.

Die Harfe hat mich dieses Jahr (2021) in meinem Urlaub bis nach Biarritz begleitet.